Tag: belarus

Belarusreise reloaded

Vom 14.09.2019 | Thema: Belarus, Reise | Auftraggeber: neues deutschland

Meine Reportage über unsere Motorradreise von Berlin nach Belarus und zurück, die wir im Juli 2019 unternommen haben, ist am 7. September 2019 in einer längeren Version in der Wochenendausgabe des neues deutschland erschienen.

Die Straße vor unserem Haus

Vom 31.08.2019 | Thema: Reise, Belarus | Auftraggeber: Standard

In der Wochenendausgabe ALBUM des STANDARD ist am 31. August 2019 mein längerer Reportageessay über die Motorradreise, die meine Frau Alesja und ich im Juli unternommen haben - von Berlin nach Belarus und zurück. Eigentlich machen wir diese Reise schon seit Jahren - nach Belarus und zurück. Online gibt es den Text HIER.

Belarus und die Unabhängigkeit

Vom 31.03.2019 | Thema: Belarus | Auftraggeber: LibMod

Mit der Anne­xion der Krim und dem Krieg in der Ukraine hat der Kreml seinen Anspruch auf den post­so­wje­ti­schen Raum unter­stri­chen. In Belarus wird seit dem heiß dis­ku­tiert, ob ein ähn­li­ches Sze­na­rio auch dort denkbar wäre. Ent­spre­chende Berichte rus­si­scher Medien werden als War­nun­gen ver­stan­den. Und dass der rus­si­sche Regie­rungs­chef nun den tot­ge­glaub­ten Uni­ons­staat zwi­schen beiden Ländern wieder ins Spiel bring, lässt die Ner­vo­si­tät in Minsk steigen. Für das Zentrum für Liberale Moderne habe ich mich mit der Frage beschäftigt, inwieweit der Kreml die Unabhängigkeit von Belarus bedroht.

Maradona in Belarus

Vom 04.10.2018 | Thema: Fußball, Belarus | Auftraggeber: ballesterer

Für die österreichische Zeitschrift ballesterer bin ich nach Belarus gereist, wo ich mich beim Verein Dynamo Brest mit Fans unterhalten habe. Thema: Diego Maradona wurde im Mai 2018 als Präsident des belarussischen Klubs vorgestellt. Allerdings scheint es sich bei dem Coup nur um eine PR-Aktion zu handeln. Meine Reportage findet sich im Heft 10/2018.

Kurztrip: Ohne Visum fünf Tage nach Minsk

Vom 30.03.2017 | Thema: Belarus, Reise | Auftraggeber: Standard

Ein Beitrag von mir, der am 25. März 2017 im Standard erschienen ist:

“Eine Neuregelung bei der Visavergabe rückt die weißrussische Hauptstadt Minsk auf die Landkarte für Kurztrips Belarus? Jetzt hat man die Chance herauszufinden, was sich hinter dem obskuren Landesnamen noch verbirgt außer einem Präsidenten mit Namen Aleksandr Lukaschenko, der bekanntlich kein großer Fan von Demokratie und Menschenrechten ist. Seit Februar 2017 braucht man für eine Reise in das osteuropäische Land, das weitgehend unerkannt zwischen Polen und Russland liegt, kein Visum mehr. Allerdings ist die neue Reisefreiheit, die Bürger von 80 Ländern für Weißrussland in Anspruch nehmen können, an ein paar Bedingungen geknüpft. Wie soll es auch anders sein in einem politischen System, das seit langem unter der Marke “Die letzte Diktatur Europas” firmiert. Wer nicht länger als fünf Tage bleiben will, dem bietet die neue Regelung die Möglichkeit, einen Blick auf die unbekannteste Hauptstadt Europas zu werfen: auf Minsk samt Umgebung. Unser Autor, der Belarus seit 20 Jahren bereist, hat das perfekte Programm für ein verlängertes Wochenende zusammengestellt.”