Tag: politik

Im Nebel

Vom 23.07.2020 | Thema: Belarus, Politik, Kultur | Auftraggeber: Eurozine

In einem längeren Essay beschäftige ich mich für Eurozine mit den kulturhistorischen Grundlagen der aktuellen Proteste in Belarus. Der Text ist auf Deutsch und auf Englisch erschienen.

“Am 9. August finden in Belarus die Präsidentschaftswahlen statt. Wie bei allen früheren Gelegenheiten in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten hat das Regime die demokratische Opposition disqualifiziert, verhindert und festgenommen. Diesmal sind die Proteste jedoch von einer noch nie dagewesenen Größe, Selbstbewusstsein und Popularität. Hat es im Land ein politisches Erwachen gegeben?”

Ausgeprägte Diskursunfähigkeit

Vom 07.09.2019 | Thema: Politik | Auftraggeber: Standard

Am Samstag, 7. September 2019, ist unter dem Titel “Ausgeprägte Diskursunfähigkeit” mein Interview mit der Soziologin Cornelia Koppetsch in der Wochenendausgabe ALBUM des STANDARD erschienen. In dem Gespräch geht es um ihr Buch “Die Gesellschaft des Zorns” und die Gründe, die Koppetsch hinter dem Aufstieg des Rechtspopulismus und Rechtsextremismus sieht.

Was hilft?

Vom 28.04.2018 | Thema: Kultur, Politik | Auftraggeber: STANDARD

Für die Wochenendbeilage des STANDARD habe ich ein längeres Interview mit dem Wissenschaftler Michael Butter geführt, der Verschwörungstheorien erforscht. Die Ergebnisse seiner Arbeit hat er in dem Buch “Nichts ist, wie es scheint” (Suhrkamp) niedergeschrieben.

Alle Macht dem Präsidenten

Vom 01.09.2013 | Thema: Politik, Belarus | Auftraggeber: IP

Wie konnte sich Aleksandr Lukaschenka in Belarus 20 Jahre an der Macht halten? Mit Hilfe einer treuen Truppe alter Sowjetbürokraten, des KGB und eines Deals: Wer Prada liebt, muss auch ihn akzeptieren. Notwendige Wirtschaftsreformen oder gar Ideen für die Zukunft von Belarus hat er nicht. Auf Veränderungen wird er weiter mit Repressionen reagieren.

In einem längeren Beitrag für die September/Oktober 2013-Ausgabe der Zeitschrift Internationale Politik untersuche ich die Machtpolitik Lukaschenkas.

Der Schlächter von Minsk

Vom 12.06.2013 | Thema: Politik, Belarus | Auftraggeber: GQ

Im März 2013 ist dieses Porträt von mir über Oleg Alkajew in der Zeitschrift GQ erschienen. Alkajew war zwischen 1996 und 2001 Leiter des Exekutionskommandos im Minsker Untersuchungsgefängnis Nr. 1 und damit für die Vollstreckung der Todesstrafe verantwortlich. Alkajew musste dann nach Berlin fliehen, wo er bis heute lebt.