Tag: reise

Postpandemische Reisepläne

Vom 26.01.2021 | Thema: Reise, Belarus | Auftraggeber: RONDO

Das österreichische Wochenmagazin RONDO, für das ich selbst 15 Jahre geschrieben habe, hat mich nach meinen postpandemischen Reiseplänen gefragt. Das habe ich geantwortet:

“Sobald es möglich ist, werde ich wieder nach Belarus fahren – am besten mit dem Motorrad. Man könnte meinen, dass nach der Pandemie die Verlockung groß ist, etwas anderes zu sehen: Kamtschatka, Patagonien oder was weiß ich. Denn Corona hat uns auch gelehrt, welch’ großes Geschenk das Reisen ist. Im Gegensatz zu meinen Eltern bin ich viel und weit gereist. Aber Belarus steckt so tief in mir drin, das geht weit über normales Reisen hinaus. Das Land ist in 25 Jahren Teil meiner Identität geworden und fehlt mir – auch weil ich dort Familie habe. Mein Schwiegervater hat auf dem Land eine Hütte, wo meine Frau und ich in normalen Jahren den Sommer verbringen. An dieses Fleckchen am Fluss Memel habe ich besondere Erinnerungen, weil ich dort geheiratet habe. Auf den Dächern sitzen die Störche, im Ort bewegen sich urige Gestalten – diese Sommererfahrung fehlt mir. In Belarus kommt noch die politische Lage hinzu. Die Proteste gegen das Regime laufen, ich selbst habe mich auch exponiert. Mal sehen, wann ich wieder gefahrlos hinfahren kann.”

Belarusreise reloaded

Vom 14.09.2019 | Thema: Belarus, Reise | Auftraggeber: neues deutschland

Meine Reportage über unsere Motorradreise von Berlin nach Belarus und zurück, die wir im Juli 2019 unternommen haben, ist am 7. September 2019 in einer längeren Version in der Wochenendausgabe des neues deutschland erschienen.

Die Straße vor unserem Haus

Vom 31.08.2019 | Thema: Reise, Belarus | Auftraggeber: Standard

In der Wochenendausgabe ALBUM des STANDARD ist am 31. August 2019 mein längerer Reportageessay über die Motorradreise, die meine Frau Alesja und ich im Juli unternommen haben - von Berlin nach Belarus und zurück. Eigentlich machen wir diese Reise schon seit Jahren - nach Belarus und zurück. Online gibt es den Text HIER.

Kurztrip: Ohne Visum fünf Tage nach Minsk

Vom 30.03.2017 | Thema: Belarus, Reise | Auftraggeber: Standard

Ein Beitrag von mir, der am 25. März 2017 im Standard erschienen ist:

“Eine Neuregelung bei der Visavergabe rückt die weißrussische Hauptstadt Minsk auf die Landkarte für Kurztrips Belarus? Jetzt hat man die Chance herauszufinden, was sich hinter dem obskuren Landesnamen noch verbirgt außer einem Präsidenten mit Namen Aleksandr Lukaschenko, der bekanntlich kein großer Fan von Demokratie und Menschenrechten ist. Seit Februar 2017 braucht man für eine Reise in das osteuropäische Land, das weitgehend unerkannt zwischen Polen und Russland liegt, kein Visum mehr. Allerdings ist die neue Reisefreiheit, die Bürger von 80 Ländern für Weißrussland in Anspruch nehmen können, an ein paar Bedingungen geknüpft. Wie soll es auch anders sein in einem politischen System, das seit langem unter der Marke “Die letzte Diktatur Europas” firmiert. Wer nicht länger als fünf Tage bleiben will, dem bietet die neue Regelung die Möglichkeit, einen Blick auf die unbekannteste Hauptstadt Europas zu werfen: auf Minsk samt Umgebung. Unser Autor, der Belarus seit 20 Jahren bereist, hat das perfekte Programm für ein verlängertes Wochenende zusammengestellt.”

Böhmerwald

Vom 10.10.2015 | Thema: Reise | Auftraggeber: STANDARD

Im “Standard” (WIen) ist am 3. Oktober 2015 ein Artikel von mir über eine Reise in den Böhmerwald erschienen. Die Reportage habe ich ursprünglich für das Reisemagazin “himmelblau” aufbereitet, das im Februar dieses Jahres aber leider eingestellt wurde.