Texte

  • Belarusreise reloaded

    | Ingo Petz

    Meine Reportage über unsere Motorradreise von Berlin nach Belarus und zurück, die wir im Juli 2019 unternommen haben, ist am 7. September 2019 in einer längeren Version in der Wochenendausgabe des neues deutschland erschienen.

  • Ausgeprägte Diskursunfähigkeit

    | Ingo Petz

    Am Samstag, 7. September 2019, ist unter dem Titel "Ausgeprägte Diskursunfähigkeit" mein Interview mit der Soziologin Cornelia Koppetsch in der Wochenendausgabe ALBUM des STANDARD erschienen. In dem Gespräch geht es um ihr Buch "Die Gesellschaft des Zorns" und die Gründe, die Koppetsch hinter

  • Die Straße vor unserem Haus

    | Ingo Petz

    In der Wochenendausgabe ALBUM des STANDARD ist am 31. August 2019 mein längerer Reportageessay über die Motorradreise, die meine Frau Alesja und ich im Juli unternommen haben - von Berlin nach Belarus und zurück. Eigentlich machen wir diese Reise schon seit Jahren - nach Belarus und zurück.

  • In Erinnerung an Walter Schmühl

    | Ingo Petz

    Diese Todesanzeige schickte mir meine Schwester soeben zu. Walter Schmühl war mein Chef, als ich meine ersten Schritte im Journalismus machte. Am 1. September 1997 begann ich ein Praktikum bei der Dürener Zeitung - Lokales, deren Lokalchef Walter Schmühl war. Er war etwas mürrisch, hatte einen

  • Der große Hunger

    | Ingo Petz

    Für den Standard habe ich das Buch "Roter Hunger" (Siedler) der US-amerikanischen Pulitzer-Preisträgerin Anne Applebaum besprochen, das sich mit dem sogenannten "Holodomor" in der sowjetischen Ukraine beschäftigt. Bei der von der Sowjetmacht erzwungenen Hungersnot starben Millionen von Menschen.

  • >

    | Ingo Petz

    "Drama! Union Berlin fehlte ein Tor in Bochum, um in die Bundesliga aufzusteigen. Fan Ingo Petz war dabei – und hat gelitten. Dabei sieht er einen möglichen Aufstieg auch skeptisch." Mein Text über das Beinahe-Wunder meines Vereins beim Spiel gegen Bochum für 11 Freunde.

  • Heimat ist für jeden etwas anderes

    | Ingo Petz

    Für den Standard habe ich mit dem Berliner Schriftsteller Maxim Leo über sein neues Buch "Wo wir Zuhause sind" gesprochen. Erschienen ist das Gespräch im Album am 27./28. April 2019.

  • Prärie des Lebens

    | Ingo Petz

    Für den Standard habe ich mich mit dem Buch "Leben" (Voland & Quist) des ukrainischen Regisseurs Oleg Senzow beschäftigt, der seit 2015 unschuldig in einem russischen Gefängnis sitzt. Das Buch umfasst acht autobiographische Geschichten, die 2015 erstmals auf Russisch erschienen sind.

  • Belarus und die Unabhängigkeit

    | Ingo Petz

    Mit der Anne­xion der Krim und dem Krieg in der Ukraine hat der Kreml seinen Anspruch auf den post­so­wje­ti­schen Raum unter­stri­chen. In Belarus wird seit dem heiß dis­ku­tiert, ob ein ähn­li­ches Sze­na­rio auch dort denkbar wäre. Ent­spre­chende Berichte rus­si­scher Medien

  • Überall Hygge

    | Ingo Petz

    Kerzen anzünden, Zimtschnecken backen – warum haben wir es so irre gern gemütlich? Und was bedeutet dieser Rückzug ins Private? Für Fluter.de habe ich mit dem dänischen Anthropologe Jeppe Linnet über den Hygge-Hype gesprochen.


  • Page: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

© Ingo Petz · Impressum · Datenschutz · Erstellt mit Typemill