Grundrauschen der Revolution

Vom 04.02.2021 | Thema: Literatur, Kultur, Belarus | Auftraggeber: neues deutschland

Für neues deutschland habe ich den neuen Roman “Revolution” (Voland & Quist) des belarussischen Schriftstellers Viktor Martinovich besprochen.

“Abraham Lincoln war der Meinung, man solle einem Menschen Macht geben, um seinen Charakter zu erkennen. Man könnte meinen, diese Einsicht habe Pate gestanden für den neuen Roman »Revolution« von Viktor Martinowitsch. Der belarussische Schriftsteller beschäftigt sich in vielen seiner Bücher und Essays mit den Auswirkungen von Macht, was daran liegt, dass seine Heimat eine Art Langzeitlaboratorium autoritärer Herrschaft ist. In »Paranoia« beispielsweise, Martinowitschs Debüt aus dem Jahr 2009, exemplifiziert er auch auf sprachlich atemberaubende Art und Weise, wie der böse Geist des Autoritarismus das Denken und Fühlen verhext…”

nd - Seite